FANDOM


Schreibe deinen ersten Abschnitt hier.

Was versteht man unter einer sog. "FirmenbestattungBearbeiten

Bei "Firmenbestattungen" werden inslvenzreife Unternehmen aufgekauft und gegen die Vorschriften des Gesellschaftsrechts unter Einsatz von Strohmann-Geschäftsführern ohne ordnungsgemäße Liquidation unter erheblicher Gläubigerbenachteiligung abgewickelt.

Welche Maßnahmen hat der Gesetzgeber ergriffen, um diese Praktiken zu unterbinden?Bearbeiten

Dritter Artikelabschnitt. Vergiss nicht den Artikel in eine Kategorie einzuordnen, damit andere Benutzer ihn leichter finden können.

ÜbungBearbeiten

Herr B ist Geschäftsführer der B-GmbH. Er hat trotz einer schon seit Monaten bestehender Insolvenzantragspflicht keinen Insolvenzantrag gestellt und will straf- und zivilrechtlichen Folgen entgehen. Er liest in der Zeitung folgende Anzeige: "Sie haben trotz einer seit Monaten bestehenden Insolvenzantragspflicht keinen Insolvenzantrag gestellt und wollen straf- und zivilrechtlichen Folgen entgehen? Dann rufen Sie uns an. Wir kaufen Ihre Gesellschaft, berufen Sie als Geschäftsführer ab, verlegen den Sitz Ihrer Gesellschaft nach Brüssel und sorgen dafür, dass ein Insolvenzverfahren gar nicht erst eröffnet wird. Tel ... ". Was meinen Sie, wird das funktionieren? Schreiben Sie Argumente dafür und dagegen auf.

ÜbungBearbeiten

Herr A ist Alleingesellschafter und Geschäftsführer der A-GmbH. Diese ist seit inzwischen 6 Monaten überschuldet, was A auch weiß. Er hatte gehofft, die Gesellschaft könne die Krise überwinden, jedoch hat sich diese Hoffnung nicht erfüllt. A hat Angst vor insbesondere strafrechtlichen Konsequenzen. Ist die Furcht begründet und was kann A jetzt noch unternehmen, um strafrechtlichen Konsequenzen zu entgehen?


Was versteht man unter Überwachungspflichten der Leitungsorgane von Kapitalgesellschaften?Bearbeiten

Welche Verpflichtungen treffen die Kontrollorgane von Kapitalgesellschaften in der Unternehmenskrise?Bearbeiten

Die Lehre von den eigenkapitalersetzenden Gesellschafterdarlehen und Leistungen Dritter zur Erhaltung des Gesellschaftseigenkapitals ist überholt. Schildern Sie die Grundzüge der Reform des Eigenkapitalersatzrechts.Bearbeiten

Die Novellierung des GmbHG vom 01.11.2008 durch das MoMiG hat dazu geführt, dass das GmbHG keine eigenkapitalersetzenden Gesellschafterleistungen mehr kennt. § 39 Abs. 1 Nr. 5 InsO ermöglicht es einem Gesellschafter, als Gläubiger eines Gesellschafterdarlehens oder einer wirtschaftlich gleichgestellten Forderung, an einem Insolvenzverfahren als nachrangiger Insolvenzgläubiger teilzunehmen. Damit enfällt die nach der Rechtsprechung des BGH bis zur Reform erfolgte Einstufung von Gesellschafterdarlehen als haftendes Eigenkapital.

Woraus ergibt sich die Insolvenzfähigkeit von Wirtschaftssubjekten?Bearbeiten

Wirtschaftssubjekte erlangen die Insolvenzfähigkeit sobald sie Vermögen gebildet haben. Bei Scheingesellschaften ist diese Ansicht strittig.

Sind Gesellschafter einer GmbH berechtigt einen Insolvenzantrag für die Gesellschaft zu stellen?Bearbeiten

Den Gesellschaftern steht wie Aktionären bei der Aktiengesellschaft grundsätzlich kein Antragsrecht zu. Ausnahmen bestehen nach § 10 Abs. 2 Satz 2 InsO, wenn die Gesellschaft führungslos ist oder nach § 14 Abs. 1 InsO der Gesellschafter selbst auch Gläubiger ist.

Wer ist bei Gesellschaften ohne Rechtspersönlichkeit antragspflichtig?Bearbeiten

Sofern bei einer Gesellschaft ohne Rechtspersönlichkeit sämtliche Gesellschafter keine natürlichen Personen sind, besteht eine Antragspflicht der geschäftsführenden Organe der Gesellschafter.

Wie sind Antragsrechte und -pflichten bei Führungslosigkeit einer Kapitalgesellschaft geregelt?Bearbeiten

Bei der führungslosen Kapitalgesellschaft korrespondiert die Antragspflicht mit dem Antragsrecht. Mit dieser Regelung soll die Führungslosigkeit unterbunden bzw. kurzfristig beseitigt werden.

Wann liegt Zahlungsunfähigkeit i.S.d. § 17 InsO vor?Bearbeiten

Zahlungsunfähigkeit ist regelmäßig gegeben, wenn der Schuldner in den kommenden drei Wochen 10% seiner fälligen Gesamtverbindlichkeiten nicht erfüllen kann. Zudem muss mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit feststehen, dass diese Liquiditätslücke in absehbarer Zeit nicht beseitigt werden kann. Ebenso liegt Zahlungsunfähigkeit vor, wenn weniger als 10% der fälligen Gesamtverbindlichkeiten in der kommenden drei Wochen nicht bedient werden können, jedoch davon auszugehen ist, das die 10%-Schwelle in Kürze überschritten wird. (vgl. BGH, Urteil vom 24.04.2005, XI ZR 123/04)

Was versteht man unter dem zweistufigen Überschuldungsbegriff?Bearbeiten

Er bedingt eine zweistufige Prüfungsreihenfolge, unterteilt in die Fortführungsprognose, § 19 Abs. 2 InsO und die Vermögensbewertung und Gegenüberstellung aller Aktive und Passive zu Fortführungs- bzw. Liquidationswerten.

ÜbungBearbeiten

G ist Geschäftsführer der Komplementär-GmbH einer GmbH & Co.KG (Stammkapital der GmbH € 25.000). Die KG ist sowohl zahlungsunfähig wie auch überschuldet. Welche Auswirkungen hat dies auf die wirtschaftliche Situation der Komplemantär-GmbH?


Die K-OHG ist zahlungsunfähig, besteht für den Geschäftsführer Insolvenzantragpflicht?Bearbeiten

Wenn am 01.03. eines Jahres bei einer GmbH die Überschuldung eintritt, wann beginnt dann die Insolvenzantragspflicht und wann endet sie?Bearbeiten

Wie unterscheidet sich die Handelsbilanz vom Überschuldungsstatus?Bearbeiten

Welche Auswirkungen hat die positive oder negative Fortführungsprognose eines Unternehmens auf die Beurteilung ihrer Zahlungsfähigkeit?Bearbeiten

Welche Maßnahmen sind geeignet, die Insolvenzantragspflciht für eine GmbH zu beseitigen, wenn Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung vorliegen?Bearbeiten

Stellen Sie Argumente zusammen, die eine positive Fortführungsprognose für ein Unternehmen begründen könnten.Bearbeiten

Wer ist zahlungspflichtig, wenn der Geschäftsführer nach Eintritt der Krise eine verbotene Rückzahlung auf das Stammkapital vornimmt: Der Geschäftsführer oder der Gesellschafter, dessen Kapital zurückgezahlt worden ist?Bearbeiten

Unter Welchen Bedingungen kann es sinnvoll bzw. sogar rechtlich geboten sein, die Gessellschafter in den Insolvenzplan einzubeziehen?Bearbeiten

Wer ist zur Einreichung eines Insolvenzplanes berechtigt?Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki